Blog

Erfolge Geistigen Heilens

Zahnschmerzen

Eine Klientin meldete sich bei mir und beklagte Zahnschmerzen. Ärztliche Tests ergaben, dass ein vermuteter Zahn nicht auf Kälte, jedoch auf Druck reagierte. Nach der Anfertigung eines Röntgenbildes wurde eine Wurzelbehandlung angeregt. Vollkommene Sicherheit zur Besserung seitens des Arztes bestand nicht. Die Klientin selbst beklagt Zahnschmerzen, die zwischenzeitlich für eine Woche ausgesetzt hatten und nun wieder auftraten. Ich bot eine energetische Analyse an, um die tatsächlichen Ursachen der Schmerzen herauszufinden. Im Ergebnis konnten sowohl belastende Gefühle aufgelöst sowie das Organ energetisch gestärkt werden, sodass die Klientin nach 2 Behandlungen vollkommen schmerzfrei ist.

 

Schmerzen Hüftgelenk

Zugegeben, ich bin wirklich keine Lauffreundin und der sogenannte "Kick" ist mir bei meinen Laufrunden auch noch nicht über den Weg gelaufen. Aber das kann ja noch geschehen. Nun, da Bewegung bekanntlich gut für die Gesundheit ist, begab ich mich erneut auf den Weg zu meiner Runde um einen nahegelegenen Weiher.

Anders als sonst, verspürte ich einen Schmerz im linken Hüftgelenk. Jedes Mal, wenn ich einen Sprungschritt auf das linke Bein machte, tat es weh. Im Gehen ist mir das nicht aufegallen. Verwundert, verkürzte ich meine Runde deutlich und beschloss umzudrehen.

Okay, es gibt ja noch genügend andere Aktivitäten, die ich machen kann. Nun auch Fittnesskurse draußen vor dem Handy turnend, oder Hanteln stemmend drinnen, waren irgendwann nicht mehr abwechslungsreich genug. Auch als ich mich beim Seilspringen versuchte, blieb der Spaß aufgrund der Schmerzen aus. Das Fahrrad war beschwerlich aus dem Keller hochzutragen.

Es kam der Tag, an dem ich mir innerlich sagte, damit ist jetzt Schluss.

So geschah es, dass ich einen Kollegen von mir beauftragte, energetisch die Ursache meiner Beschwerden herauszufinden. Die Analyse ergab einen eingeklemmten Nerv im linken Hüftgelenk. Prompt führte ich eine energetische Behandlung durch.

Ich ließ noch zwei Tage vergehen, bis ich zugleich auch meinen inneren Schweinehund besiegte. Mein Verstand konnte noch nicht glauben, dass es zu einer Verbesserung gekommen ist. Sodass ich anfangs noch mit einer gewissen Schonhaltung startete. Mit zunehmender Sicherheit und Überzeugung darüber, dass ich tatsächlich keinen Schmerz mehr im linken Hüftgelenk spürte, lief ich -wieder mal selbst verblüfft über das Ergebnis- weiter und konnte meine Laufrunde sogar wie gewohnt beenden.

Im Nachhinein erinnerte ich mich, dass ich in der Vergangenheit Dehnübungen machte, die für mich ungewohnt waren. Eine Position fühlte sich währenddessen unbequem an. Mein Gefühl sagte mir, dass die Nerveneinklemmung hierbei entstanden ist. Nun wusste auch mein Verstand, was der Auslöser für den eingeklemmten Nerv war. Letztendlich bin ich glücklich über das erzielte Ergebnis und die Lösung meines Problems!

meine Erfahrungen

Sehen Sie hier eine Fotostrecke, die den von mir beschriebenen Haarausdall belegt. Ich habe in meinen Fotoarchiven gestöbert und aus unterschiedlichen Zeiten aussagekräftige Bilder herausgesucht. Zur besseren Nachvollziehbarkeit, sind die Bilder mit dem entsprechenden Entstehungsdatum versehen.

Silvester, 31.12.2017

der Höhepunkt des Haarausfalls; die Haare sind anstatt dick sehr fein geworden und haben sich in der Menge deutlich reduziert; das Bild entstand direkt nach einem Frisörbesuch, ich sah mich aufgefordert, meine langen Haare abzuschneiden und damit auch optisch Altes loszulassen; 05.09.2018

 

Ich habe Gefallen an meinen kurzen Haaren gefunden und bin extrem glücklich über die gewonnene Haarpracht; 20.06.2019

 

schon seit meiner Kindheit habe ich liebend gerne lange Haare getragen; Mai 2018, 19.05.2018

 

die Haare bleiben, sie wuchsen nach und wurden immer stärker und fülliger; 14.09.2018